Tanja scheichl-ebenhoch

Tanja Scheichl-Ebenhoch, geb. 1973 in Vorarlberg/Österreich, ist die jüngste Tochter einer Lehrerfamilie und absolvierte nach ihrem Abitur mehrere Studien mit Auszeichnung, darunter Musik- und Instrumentalmusikpädagogik (Erstfach Violine, Zweitfach Klavier) am Mozarteum Salzburg (mit Abschluss als  Mag.art.) und Anglistik/Amerikanistik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Für ihre besonderen Leistungen erhielt sie 1997 den renommierten Würdigungspreis der Republik Österreich zuerkannt. Bis zu ihrer schweren Erkrankung im Frühjahr 2019 war sie unter anderem als Assistentin am Mozarteum/Abteilung X in Innsbruck, weiters als Violinpädagogin und Ensembleleiterin an mehreren Vorarlberger Schulen und ebenso als freiberufliche Musikerin in diversen Orchestern im In- und benachbarten Ausland tätig. 

Heute lebt sie als leidenschaftliche Musikpädagogin, Musikerin und freie Autorin mit Mann, Kindern und Hund in Götzis, einer idyllischen 10 000 Seelen-Gemeinde im Dreiländereck im österreichischen Vorarlberg, unmittelbar an der Grenze zur Schweiz und zu Deutschland (Lindau am Bodensee).